Allgemeine Informationen zum Parken in Nebenstraßen innerhalb geschlossener Ortschaften​

Gemäß § 12 (Halten und Parken) Straßenverkehrsordnung (StVO) in der aktuellen Fassung ist Folgendes zu beachten:

Zum Parken ist der rechte Seitenstreifen zu nutzen, wenn er ausreichend befestigt ist (dazu gehören auch entlang der Fahrbahn angelegte Parkstreifen). Sonst ist an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren.

Das Halten ist unzulässig
• an engen und an unübersichtlichen Straßenstellen
• im Bereich von scharfen Kurven
• auf Einfädelungs- und auf Ausfädelungsstreifen
• auf Bahnübergängen
• vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten

Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt.

Das Parken ist unzulässig
• vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 5 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten, soweit in Fahrtrichtung rechts neben der Fahrbahn ein Radweg baulich angelegt ist, vor Kreuzungen und Einmündungen bis zu je 8 m von den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten,
• wenn es die Benutzung gekennzeichneter Parkflächen verhindert,
• vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber,
• über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, wo durch Zeichen 315 oder eine Parkflächenmarkierung (Anlage 2 Nummer 74) das Parken auf Gehwegen erlaubt ist,
• vor Bordsteinabsenkungen.

Generell sollte auf platzsparendes und rücksichtsvolles Halten / Parken geachtet werden.

Eppelborn im November 2020
Gemeinde Eppelborn
Ordnungsamt