Pflegehilfsmittel und Hilfsmittel: Was ist der Unterschied?

Die Begriffe Pflegehilfsmittel und Hilfsmittel können mitunter Verwirrung stiften. Wodurch unterscheiden sich beide Begriffe und welche Kostenträger zahlen? Die Antworten haben wir hier zusammengefasst:

  1. Hilfsmittel sind Geräte oder Produkte, die  zum Ausgleich einer Behinderung dienen, dieser vorbeugen  oder zum Behandlungserfolg beitragen, zum Beispiel Brillen, Hörgeräte, Prothesen,  Kompressionsstrümpfe oder Rollstühle, aber auch ärztlich verordnete  Inkontinenzeinlagen. Hilfsmittel, die  als medizinisch notwendig eingestuft und von einem Arzt verordnet werden,  zahlt die Krankenkasse. Grundlage dafür ist das Sozialgesetzbuch SGB V.
  1. Pflegehilfsmittel erleichtern oder ermöglichen  die häusliche Pflege. Technische Pflegehilfsmittel sind unter anderem  Pflegebetten, Lagerungshilfen, Hebegeräte oder Notrufsysteme. Zum  Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel sind zum Beispiel Einmalhandschuhe  oder Betteinlagen.

Für Pflegehilfsmittel ist keine ärztliche Verordnung notwendig, dafür aber ein anerkannter Pflegegrad sowie ein Antrag bei der Pflegekasse. 

Grundlage hierfür ist das Sozialgesetzbuch SGB XI.

Wichtiger Hinweis:

Bei der Zusammenstellung einer kostenlosen Pflegebox (Pflegehilfsmittel) sprechen Sie mit Ihrer Hausapotheke. Sie kennt sich bestens aus und erledigt alle Formalitäten für Sie. Als kompetenter Dienstleister ist und bleibt sie direkter Ansprechpartner. Vertrauen Sie dem Personal Ihrer Hausapotheke!

  1. Doppelfunktionale Hilfsmittel können sowohl Hilfsmittel als auch  Pflegehilfsmittel sein, zum Beispiel Bade- und Toilettenhilfen oder  Behindertenfahrzeugen. Ist die Abgrenzung nicht klar, regelt offiziell die  Hilfsmittelrichtlinie RidoHiMi die Aufteilung der Kosten zwischen den  Kranken- und Pflegekassen. Meist wird vorab aber „intern“ eine Regelung  zur Kostenaufteilung gefunden, da die Pflegeversicherung an die  Krankenkasse angeschlossen ist.

Kostenträger: Pflegehilfsmittel und Hilfsmittel im Überblick

 

 

Hilfsmittel

 

Ausgleich  einer Behinderung

 

ärztliche  Verordnung

 

Krankenkasse

 

Pflegehilfsmittel

 

Erleichterung  der häuslichen Pflege

 

anerkannter  Pflegegrad

 

Pflegekasse

 

Doppelfunktionale  Hilfsmittel

 

Ausgleich  einer Behinderung und Erleichterung der häuslichen Pflege

 

anerkannter  Pflegegrad und ärztliche Verordnung

 

Krankenkasse  und Pflegekasse teilen sich in der Regel die Kosten

Wichtige Information für alle:

Die Pflege-Mappe und die Notfall-Mappe (mit den wichtigen Unterlagen wie Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung) sind weiterhin beim Seniorenbüro der Gemeinde Eppelborn kostenlos erhältlich.

INFO: Bei Fragen hilft der Leiter des Seniorenbüros, Hans-Peter Hoffmann, Tel.: (06881)969-119, gerne weiter. Aufgrund der aktuellen Corona Pandemielage wird im Falle einer persönlichen Beratung um vorherige telefonische Vereinbarung gebeten!