Die Bartholomäus-Koßmann-Stiftung

Die Bartholomäus-Koßmann-Stiftung wurde 2002 gegründet, um das Andenken des 1952 verstorbenen Eppelborner Politikers und Ehrenbürgers zu wahren und sein Vermächtnis fortzuführen.

Bartholomäus Koßmann prägte durch sein Engagement in den entscheidenden Gremien die Politik des 20. Jahrhunderts Deutschlands und insbesondere des heutigen Saarlandes entscheidend mit und unterstützte den Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Koßmann wurde 1883 in Eppelborn geboren und schloss sich bereits als junger Bergmann der katholischen Arbeiterbewegung an. Er zog 1912 als jüngster Abgeordneter der Zentrumspartei in den Deutschen Reichstag ein. 1919 war er Mitglied der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung. und von 1919 bis 1920 der Weimarer Nationalversammlung an und gestaltete so den Wiederaufbau Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg mit. 1922 bis 1925 war er Vorsitzender des Landesrates und ab 1924 das saarländische Mitglied der international besetzten Regierungskommission des Völkerbundes für das Saargebiet.

Bartholomäus Koßmann war Widerstandskreis um Carl Friedrich Goerdeler aktiv und wurde im Anschluss an das Attentat von Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Hitler von der Gestapo verhaftet. Bis zum 12. Februar 1945 war in Haft, unter anderem im Gestapo-Lager Neue Bremm und im KZ Ravensbrück und wurde auch anschließend noch durch die Gestapo überwacht.

Nach Kriegsende gehörte Bartholomäus Koßmann zu den Mitbegründern der Christlichen Volkspartei des Saarlandes und war Mitglied der Verfassungskommission des Saarlandes, die die Verfassung des Saarlandes ausarbeitete. Am 5. Oktober 1947 wurde er in den neu gegründeten Landtag des Saarlandes gewählt, dem er bis zu seinem Tod am 9. August 1952 angehörte.

Die Bartholomäus-Koßmann-Stiftung fördert die Sammlung und Erforschung des Lebens und Wirkens Koßmanns und die Einordnung seines Werkes in den saarländischen, deutschen und europäischen Kontext.

Neben der Unterstützung von Forschungs-, Ausstellungs- und Publikationsvorhaben unterstützt die Stiftung auch die Förderung der Jugend im Sinne der Leitgedanken von Bartholomäus Koßmann, etwa durch Schulprojekte oder durch die Vergabe von Preisen für herausragende Leistungen von Schülerinnen, Schülern und Auszubildenden der Gemeinde Eppelborn.

Zudem unterstützt die Stiftung Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eppelborn im sozialen Bereich, soweit öffentliche Mittel nicht zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns über Forschungsvorhaben, Projektideen und Anfragen an:

Bartholomäus-Koßmann-Stiftung
Rathausstraße 27
66571 Eppelborn

Ansprechpartner:

Marc Schmitt
Tel: 06881 / 262628
E-Mail: schmitt.marc@eppelborn.de

  • Vorstandsvorsitzender: Christoph Kossmann
  • Bürgermeister Dr. Andreas Feld
  • Frank Buchheit
  • Hans-Günter Maas

Philipp W. Fabry: Bartholomäus Koßmann – Treuhänder der Saar. 1924-1935. Erhältlich bei der Bürgerinfo im Rathaus (39,90 €).

Reinhold Bost: Bartholomäus Kossmann. Christ – Gewerkschaftler – Politiker 1883-1952.