Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Verwaltung online / Bekanntmachungen / Verkehrspolizeiliche Anordnung zur Eppelborner Pfingstkirmes in der Zeit vom Samstag, 19.05.2018 bis Dienstag, 22.05.2018

Verkehrspolizeiliche Anordnung zur Eppelborner Pfingstkirmes
in der Zeit vom Samstag, 19.05.2018 bis Dienstag, 22.05.2018

Im Gemeindebezirk Eppelborn wird zu Pfingsten wieder die traditionelle Pfingstkirmes stattfinden.

Dies hat eine Vielzahl von verkehrsrechtlichen Regelungen zur Folge. Im Besonderen sei darauf hingewiesen, dass ein Teil der „Bahnhofstraße“ und die Straße „Am Güterbahnhof" wieder für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden muss. Die Bushaltestelle vor der Sparkasse wird daher in die Straße „Europaplatz“ verlegt. Ferner wird der Markplatz in dieser Zeit in Anspruch genommen, ebenso entfällt die Parkmöglichkeit auf dem Festplatz „Am Güterbahnhof“. Die einzelnen Regelungen ergeben sich aus der nachfolgenden


VERKEHRSRECHTLICHEN ANORDNUNG

Aufgrund der §§ 44 und 45 der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Verbindung mit dem Straßenverkehrszuständigkeitsgesetz in den jeweils gültigen Fassungen, wird folgende VERKEHRSRECHTLICHE ANORDNUNG (VRA) erlassen:

1.    Aus Anlass der PFINGSTKIRMES 2018 wird ab Mittwoch, dem 16.05.2018, 6.00 Uhr, bis Mittwoch, dem 23.05.2018, 18.00 Uhr, die „Bahnhofstraße“ vom Beginn des ehemaligen Bahnhofgebäudes in Richtung der Straße "Am Kloster" und die Straße "Am Güterbahnhof" an der Einmündung der Zufahrt zum "Gewerbepark" mit Verkehrszeichen (VZ) 250 StVO (Durchfahrt verboten) in Verbindung mit VZ 600 StVO (Absperrschranke) gesperrt. Die Aufstellung des VZ 600 StVO (Absperrbake) kann während der Aufbauphase der Fahrgeschäfte in Abstimmung mit Vorarbeiter des Baubetriebshofes (BBH) der Gemeinde Eppelborn und den Schaustellern täglich in der Zeit von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr variabel eingesetzt werden. Spätestens jedoch ab Freitag, 18.05.2018 ab 15.00 Uhr ist die Aufstellung der VZ dauerhaft vorzunehmen.

2.    Außer am Dienstag, 22.05.2018, -Markttag-, sind im vorgenannten Zeitraum bei der Metzgerei Schmitt (Bahnübergang) mit VZ 357 StVO (Sackgasse) in Richtung Bahnhof die Verkehrsteilnehmer auf die geänderte Situation hinzuweisen. Beim Haupteingang zum "Seniorenheim" in der Straße "Am Kloster" ist ebenfalls durch Aufstellen des VZ 357 StVO (Sackgasse) auf die geänderte Verkehrsituation hinzuweisen. Dort soll das VZ so aufgestellt werden, dass es möglichst aus beiden Richtungen von der B 10 aus gesehen wird.

3.    Für die Zeit vom 16.05.2018 bis 23.05.2018 wird durch Aufstellen der VZ 283 StVO (Haltverbot) in der Zufahrt zum "Gewerbepark", entlang des Festplatzes beidseitig das Halten untersagt. Die Strecke ist außerdem auf der Seite zum Festplatz durch eine Absperrung (Absperrgitter) abzusichern.

4.     Die Poller beim Weg zum Parkplatz des WASGAU Marktes am Ende der Straße „Am Kloster“ werden vom 16.05.2018 bis 23.05.2018, 18.00 Uhr wegen der Auf- und Abbauarbeiten entfernt. Während diesem Zeitraum ist die Durchfahrt zwischen den beiden Parkplätzen gegenüber der Feuerwehrzufahrt durch VZ 250 StVO (Verbot für Fahrzeuge aller Art) in Verbindung mit VZ 600 StVO (Absperrschranken) voll zu sperren. Danach werden die Poller wieder eingesetzt und zusätzlich mit Absperrbaken so versehen, dass Fußgänger dort gehindert werden, die Straße zu betreten. Die Baken sollen über die Straße „Am Güterbahnhof“ so aufgestellt werden, dass der Veranstaltungsraum gegen den Fahrzeugverkehr gesichert ist und das Einfahren in Richtung „Gewerbepark“ möglich bleibt.

5.    Die Hinweisbeschilderung auf die Parkplätze "Am Güterbahnhof", die an der Einmündung an der Straße "Am Kloster / Dirmingerstraße (B 10)", sowie an den ausgewiesenen dauerhaft aufgestellten Parkplatzvorwegweisern (Rathaushaustraße, WVO Gebäude / Koßmannstraße / Schloßstraße) gezeigt werden, sind für die Dauer der Veranstaltung zu verdecken, bzw. durch selbstklebendes Abdeckband (schwarz/orange/schwarz) außer Kraft zu setzen.

6.    Am Dienstag, den 22.05.2018 wird anlässlich des Pfingstmarktes der Veranstaltungsraum zusätzlich an folgenden Punkten jeweils mit VZ 25O StVO in Verbindung mit einem VZ 600 StVO (Absperrbake) von 06.00 Uhr bis 19.00 Uhr gesperrt:
    a)    die Straße "Am Markt" an der Einmündung in die Straße "Am Kloster"
b)    die „Bahnhofstraße“ an der Metzgerei Schmitt (Bahnübergang) bedarfsabhängig von der Zahl der teilnehmenden Marktleuten
c)    die Straße „Am Markt“ an der Einmündung in die „Bahnhofstraße“.

7.    In der „Dirminger Straße“ (B 10) ist durch Aufstellen des VZ 283 StVO (absolutes Haltverbot) ab dem Anwesen Nr. 14 in Fahrtrichtung Lebach bis zum Seniorenheim „St Josef“ ein Haltverbot in der Zeit vom Samstag, 12.05.2018 bis Dienstag, dem 22.05.2018 einzurichten.

8.    Auf die Freihaltung der benötigten Parkflächen neben dem Bahnhof (Gaststätte Stellwerk 13), „Am Güterbahnhof“ und „Am Markt“ (gegenüber Sparkasse Eppelborn) ab Mittwoch, 16.05.2018 ist durch Aufstellung entsprechender Hinweisschilder bereits ab Mittwoch, dem 09.05.2018 hinzuweisen.

9.    Der Park & Ride Parkplatz „Bahnhof“ (neben Gaststätte Stellwerk 13) wird ab Mittwoch, 16.05.2018 von 6.00 Uhr bis Mittwoch, 23.05.2018, 17.00 Uhr gesperrt. Die entsprechende Hinweisbeschilderung ist bereits ab Mittwoch, dem 09.05.2018 vor Ort zu zeigen.

10.    In der Straße „Matzenberg“ ist durch Aufstellen des VZ 283 StVO (absolutes Haltverbot) von Beginn ab dem Anwesen Nr. 1 bis Nr. 38 beidseitig ein Haltverbot in der Zeit vom Samstag, 19.05.2018 bis Dienstag, 22.05.2018 einzurichten.

11.    Die eingesetzten Absperrbaken sind bei Dunkelheit und schlechter Sicht jeweils mit 5 roten Dauerleuchten zu bestücken.
    Absperrungen und Verkehrszeichen sind so aufzustellen, dass vermeidbare Behinderungen der Anwohner unterbleiben. Vor allem sollten Zufahrten zu Stellplätzen und Garagen gewährleistet bleiben.
    Die Ständer für die Verkehrszeichen und Absperrschranken sowie die Eisen für die Bretter dürfen keine scharfen Kanten haben, an denen sich Passanten verletzen könnten.
    Die angeordneten VZ 283 (absolutes Haltverbot) müssen jeweils 72 Stunden vor Inkrafttreten des Haltverbotes aufgestellt werden.

Diese Anordnungen treten mit dem Aufstellen der Zeichen in Kraft und mit deren Abbau außer Kraft. Entgegenstehende Anordnungen werden durch diese Anordnungen ersetzt.

Eppelborn, den 11.05.2018
Die Bürgermeisterin


Birgit Müller-Closset