Eine gute Nachricht für Eppelborn und die LEADER-Region SaarMitte8

Aus dem Saarländischen Ministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz erreichte mich eine überaus freudige Nachricht. Ministerin Petra Berg hatte die Vertreter aller fünf LEADER-Regionen eingeladen, um ihnen mitzuteilen, dass es für die ab dem kommenden Jahr anstehende Förderperiode nur Sieger gibt. Neben den bereits bestehenden Regionen wurde auch die neue Region SaarMitte8, zu der die Gemeinde Eppelborn gehört, in der Förderperiode 2023-2027 zugelassen. Das bedeutet für uns, dass wir gemeinsam mit den übrigen sieben Kommunen aus der LEADER-Region, mit voraussichtlich rund 2,5 Mio. Euro an Zuschüssen aus dem ELER-Programm arbeiten können. Unterstützt werden sollen zukunftsfähige Projekte im ländlichen Raum. Vorausgegangen war diesem Beschluss eine Prüfung durch externe, wissenschaftliche Sachverständige und eine vertiefte Bewertung durch eine eigens gebildete Bewertungskommission. Beide Gremien haben den saarländischen LEADER Regionen ein sehr hohes Niveau bescheinigt, die Qualität der Strategien sei hervorragend, haben die beiden Jurys festgestellt.  Die Punktevergabe zeigte, dass alle LEADER-Regionen sehr eng beieinander liegen – daher sollen alle, wenn es nach dem Wunsch der Ministerin geht – gleichermaßen gefördert werden. Als ganz großen Erfolg können wir nun verbuchen, dass es im saarland keinen weißen Fleck mehr gibt und sich alle Städte und Gemeinden in einer der fünf LEADER-Regionen mit den entsprechenden Projekten wiederfinden. Das ist natürlich auch gut für unser Eppelborn. Ich danke allen Akteuren, die sich in der Arbeitsgruppe LEADER in Eppelborn eingesetzt haben und mit ihren Ideen dazu beigetragen haben, dass wir nun auch dazugehören.

 

Ihr Bürgermeister
Dr. Andreas Feld

Veröffentlicht am  07.10.2022