Suche
Close this search box.

Neue Sirene auf dem Dach des Bürgerhauses in Macherbach

 

Sehr viel Glück mit dem Wetter hatten die Mitarbeiter der Firma Sirenen Fischer aus Freudenburg am Mittwochvormittag. Bei strahlendem Sonnenschein und fast frühlingshaften Temperaturen wurde die neue Sirene auf dem Bürgerhaus in Macherbach installiert. Mit ihren vier Sirenenhörnern wird die Anlage zukünftig dafür sorgen, dass die Erreichbarkeit der Bevölkerung im Ernstfall deutlich gesteigert wird. Nach der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Jahr wurde von der Bundesregierung ein Förderprogramm Sirenen zur Verbesserung der Warnmittelinfrastruktur in den Ländern als Anschubfinanzierung in die Wege geleitet. Zweck dieser Förderung ist unter anderem die Fähigkeitssteigerung des Sirenennetzes. Die modernen Sirenen, die auch im Zivilschutz genutzt werden können, sind über das modulare Warnsystem „MoWaS“ ansteuerbar und können so zur Informationszwecken im Katastrophenfall genutzt werden. Die nun auf dem Dach des Bürgerhaueses installierte neue elektrische Sirene hat rund 11.000 Euro gekostet. Sie nimmt ab sofort ihren Dienst auf und ersetzt die alte mechanische Sirene. Die Anlage ist mit einer Akkupufferung ausgestattet, so dass sie auch im Falle eines Stromausfalls mindestens weitere vier Warn- und Entwarnzyklen durchlaufen kann. „Die Flutkatastrophe im vergangenen Jahr hat gezeigt, wie wichtig es ist, die Bevölkerung frühzeitig und umfassend zu informieren. Mit dieser Sirene in Macherbach rüsten wir auf, weitere Anlagen werden folgen, um so einen 100 prozentige Erreichbarkeit der Bevölkerung zu erreichen. Dazu wurde bereits eine Schallpegelplanung veranlasst, um eventuelle weitere Standorte festzulegen. Ich danke der Bundesregierung für die finanzielle Unterstützung. Beim Bevölkerungsschutz darf nicht an den Kosten gespart werden“, betonte Bürgermeister Andreas Feld beim gemeinsamen Besuch mit Ortsvorsteher Jürgen Nürnberger vor Ort. 

Veröffentlicht am 11.2.2022
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner