Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2015 / 11-kw / Informationsveranstaltung der Gemeinde Eppelborn: Einzelhandels- und Zentrenkonzept

Informationsveranstaltung der Gemeinde Eppelborn: Einzelhandels- und Zentrenkonzept

 IHK Leitbild Handel

Diplom-Betriebswirt Leander Wappler, Handelsexperte der IHK Saarland, informierte in einem sehr interessanten Vortrag im big Eppel über das Leitbild Handel der IHK. Laut Herrn Wappler kommt dem örtlichen Handel eine große Bedeutung bei der Attraktivierung des Zentrums zu. Lebendige Innenstädte und Ortszentren genießen bei Jung und Alt hohe Wertschöpfung und stiften Identität; viele von ihnen befinden sich aber bereits seit Jahren in einem Teufelskreis aus Kaufkraftabfluss, Leerständen und Verlust von Attraktivität. Dies trifft nicht nur den Handel, sondern auch die Gastronomie und andere Gewerbetreibende. Dabei sind alle gefordert – Land, Kommune, Hauseigentümer, Wirtschaftsförderer und Wirtschaftsorga-nisationen. Es gilt die Kräfte aller Akteure zu bündeln. Die Nahversorgung muss gesichert und ausgebaut werden. Qualität geht vor Quantität bei der Entwicklung von neuen Handelsflächen.

Eine attraktive Kommune zeichnet sich durch ein attraktives Miteinander der verschiedenen Handelsformate aus. Die Mischung macht´s.

Einzelhandelskonzept


Einzelhandelskonzept und Zentraler Versorgungsbereich

Dipl.-Ing. Norbert Lingen von dem renommierten Fachbüro Markt und Standort mbH, der das neue Einzelhandelskonzept erstellt und im November letzten Jahres öffentlich vorgestellt hat, ging bei dieser 2. Veranstaltung nochmals auf die Abgrenzung und die Bedeutung des zentralen Versorgungsbereiches in Eppelborn ein. Die Steuerung des Einzelhandels ist ein Kernthema der Stadtentwicklung, und der Festlegung des zentralen Versorgungsbereichs kommt hierbei eine ganz besondere Bedeutung zu.

Im Schwerpunkt geht es darum, eine geordnete Einzelhandelsentwicklung weiterhin zu gewährleisten. Um eventuell neue Einzelvorhaben im Einklang mit den bestehenden Strukturen zu bringen oder vorhandene Gewerbeflächen neu zu entwickeln, hat der Gemeinderat das Erstellen eines Einzelgutachtens zur Sicherung der Dienstleistungsfunktion in unserer Gemeinde in Auftrag gegeben, das nun vorliegt und zur Diskussion steht.

Die Landesplanung hat der Gemeinde Eppelborn in einer schriftlichen Stellungnahme dringend empfohlen, jegliche Standortentscheidungen bis zur Vorlage des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) zurückzustellen. Dieses Entwicklungskonzept für Eppelborn wird im Rahmen des neuen Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ im Diskussionsprozess mit allen Akteuren aufgestellt und dann vom Rat beschlossen. Es muss unseren städtebaulichen Zielen, aber auch den landesplanerischen Vorgaben, entsprechen.

Vom Gemeinderat sollte daran anschließend das neue Einzelhandelskonzept und der Zentrale Versorgungsbereich beschlossen werden. Der Gemeinderat fällt somit noch in diesem Jahr die Entscheidung über die zukünftige städtebauliche Entwicklung in Eppelborn für die nächsten 15 Jahre.