Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2017 / 02 KW / Mehrgenerationennachmittag mit Neujahrsempfang verbreitet gute Laune

Mehrgenerationennachmittag mit Neujahrsempfang

verbreitet gute Laune

 

Der Ortsrat Bubach-Calmesweiler um Ortsvorsteher Werner Michel hatte alle älteren Menschen des Ortsteils herzlich dazu eingeladen, gemeinsam ins neue Jahr zu starten. Viele Gäste kamen zum fröhlichen Feiern in der Hirschberghalle zusammen. Ein buntes Programm lies gute Laune aufkommen. Das Hans-Lesch-Quartett hatte zwölf beschwingte Lieder mitgebracht. Das Prinzenpaar der Karnevalssession 2016/17, Linda I. und Tobias I., stimmte auf die Höhepunkte der närrischen Zeit ein, die bald folgen werden. Bei Kaffee sowie leckerem Kuchen und Schnittchen kam man leicht miteinander ins Gespräch.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset wünschte allen Gästen und deren Angehörigen ein gutes und gesundes neues Jahr 2017. Im Vordergrund stand im vergangenen Jahr die Unterbringung der vielen zu uns kommenden, vor Krieg und Gewalt fliehenden Menschen. Wie die Leitung der Gemeindeverwaltung betonte, gibt es keine Obergrenze für Menschlichkeit. Wir sind, wie die Bürgermeisterin hervorhob, eine offene und demokratische Gesellschaft und stehen dafür ein. Was die Eppelborner besonders auszeichnet, so Birgit Müller-Closset, sind die Herzlichkeit und das Engagement für andere. Darüber hinaus sprach sie vor uns liegende Herausforderungen an, beispielsweise die demographische Entwicklung. Um eine positive Gesellschaft zu gestalten, gibt es in unserer Gemeinde beispielsweise Mehrgenerationenprojekte, Flüchtlingsnetzwerke und ein ehrenamtliches Demenzcafé. Die Bürgermeisterin betonte das große Engagement der Bürger in Bubach-Calmesweiler zugunsten des Gemeinwesens, unserer Kultur und für vielfältige soziale und kirchliche Belange. Die älteren Mitbürger, so die Leitung der Gemeindeverwaltung, kümmern sich ohne große Worte um Mitmenschen, denen es nicht so gut geht. Das Thema „älter werden“ ist für die Verwaltung von besonderer Bedeutung. Das Rathaus ist fast barrierefrei, es gibt einen Fachbereich Kultur, Bildung, Soziales und im Rathaus erhalten Interessierte auch Informationsmaterial über den sogenannten Pflegestützpunkt, einem Hilfsangebot für Pflegebedürftige.

Ortsvorsteher Werner Michel ließ ebenfalls das vergangene Jahr Revue passieren. Der Ortsvorsteher hob hervor, dass die Menschen in Bubach-Calmesweiler zusammenhalten und füreinander da sind. Bei den älteren Mitbürgern bedankte er sich, dass sie Angehörigen zur Seite stehen oder sich in Vereinen und Organisationen engagieren. Er wünschte allen Gästen ein glückliches und gesundes Jahr 2017.

Vielen Dank an alle, die diesen schönen Mehrgenerationennachmittag ermöglicht haben.