Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2017 / KW 41 / Eröffnung des neuen Jugendzentrums in Eppelborn

Eröffnung des neuen Jugendzentrums in Eppelborn

 

Das JUZ im Gemeindebezirk Eppelborn in der ehemaligen Koßmannschule wurde im Februar 2015 nach Kündigung wegen Eigenbedarfs geschlossen. Der Gemeinderat hatte im vergangenen Jahr ein einstimmiges Votum zum Umbau der ehemaligen Saunaräume des Hellbergbades in ein Jugendzentrum gegeben. Der Jugendtreff im Ortsteil Bubach wurde im Herbst 2016 geschlossen. Es war als naheliegend, für die Ortsteile Eppelborn und Bubach einen gemeinsamen Jugendtreff einzurichten. Die Gemeinde hat in ein eigenes Gebäude investiert. Dadurch wurde dieses Projekt dem Gedanken der Nachhaltigkeit folgend, realisiert. Es berücksichtigt die Zukunft junger Menschen. Von den 72.000 Euro Gesamtkosten wurden circa 17.000 Euro in Eigenleistung übernommen. Die Kosten sind durch die tatkräftige Unterstützung des Baubetriebshofes und die tolle Leistung der Jugendlichen um Johanna Hell sogar noch niedriger ausgefallen, als veranschlagt.  Der Jugendpfleger, Ralf König, und die jungen Leute hatten das Nutzungskonzept sowie die Einrichtung gemeinsam geplant und mit der Bauverwaltung abgesprochen. Auch Juz united, der Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung, um seinen Geschäftsführer Theo Koch, hatte sich in das Jugendzentrum eingebracht.

Am vergangenen Freitag konnte bei der offiziellen Eröffnung dann gefeiert werden. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, und der Ortsvorsteher von Eppelborn, Berthold Schmitt eröffneten das JUZ. Der Erste Kreisbeigeordnete, Karlheinz Müller, und viele weitere Gäste feierten mit der Bürgermeisterin, dem Ortsvorsteher sowie den Jugendlichen eine fröhliche Party. In den neuen Räumlichkeiten können sich die Jungen und Mädchen wohlfühlen. Die gemütlichen Sitzmöbel und der Kicker wurden bereits gebührend eingeweiht.  Das gemeinsame Jugendzentrum  für die Jugendlichen der Gemeindebezirke Eppelborn und Bubach-Calmesweiler ist sowohl wirtschaftlich als auch sozial von großem Vorteil. Es wird sicher eine Brücke zwischen den beiden Ortsteilen sein. Bereits am Eröffnungsabend wollten sehr viele Jugendlichen im neuen Jugendzentrum zusammen kommen. Zunächst ist eine ziemlich engmaschige Betreuung der jungen Leute geplant, um mögliche Lärmbelästigung zu vermeiden.

 Bildquelle: Carolin Merkel, SZ