Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 13 / Verabschiedung von Superintendent Gerhard Koepke

Verabschiedung von Superintendent Gerhard Koepke

Am vergangenen Sonntag wurde Superintendent Gerhard Koepke in der Stadtkirche Sankt Wendel in den Ruhestand verabschiedet und "entpflichtet", wie es so schön im Amtskirchendeutsch heißt. Ich habe mir die Zeit genommen, um bei dieser würdevollen und lebendigen Verabschiedung in der evangelischen Stadtkirche in St. Wendel dabei zu sein. Denn Herr Koepke ist ein ganz besonderer Mensch und oberster Kirchenvater im Kirchenkreis Saar-Ost, den er acht Jahre mit hohem Engagement geleitet hat. Dieser Kirchenkreis erstreckt sich von St. Wendel über Ottweiler und Neunkirchen bis nach Dudweiler in die Landeshauptstadt Saarbrücken hinein.

Er ist aufgeteilt in 14 Regionen, die eng miteinander kooperieren. Im Kirchenkreis leben ca. 52.550 Gemeindeglieder, die evangelischen Kirchengemeinden Dirmingen und Uchtelfangen bilden den westlichen Rand des evangelischen Kirchenkreises Saar-Ost. Für die Menschen dieses Kirchenkreises hat Gerhard Koepke seit 2010 mit ganzem Herzen gearbeitet - auch vorher schon, da aber als Superintendent für den damaligen Kirchenkreis Sankt Wendel. Gerhard Koepke hat bei allen, die ihn kennen lernen durften, große Spuren hinterlassen, ist im einfachen Sinne des Wortes ein Kümmerer und guter Mensch, dem Mitmenschlichkeit, Empathie und das Herz für andere nie fremd waren. Den Menschen nahe sein, dies wird er mit Sicherheit auch im Ruhestand sein.

Im Namen der Gemeinde Eppelborn und der evangelischen Kirchengemeinde Dirmingen danke ich Herrn Koepke für sein großartiges seelsorgerisches Wirken im Kirchenkreis Saar-Ost und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und weiterhin die Kraft das Wissen um die menschliche Kultur an andere weiterzugeben.