Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 17 / Spendenerlös aus Schoko-Ostereier-Verkauf wurde an das SOS-Kinderdorf Merzig-Hilbringen übergeben.

Dreimal Gold für Cafe Resch im 60. Jubiläumsjahr

Spendenerlös aus Schoko-Ostereier-Verkauf wurde an das SOS-Kinderdorf Merzig-Hilbringen übergeben.


Das Familienunternehmen am Bahnhof in Eppelborn hat für seine Pralinenkreationen bisher bei bundesweiten Wettbewerben schon mehr als 20 Goldmedaillen erhalten. Bei der letzten Pralinen-Qualitätsprüfung durch die bayerische Konditoren-Innung erhielten gleich alle drei eingereichten Trüffelkompositionen die Goldmedaille. Die Zahl der goldenen Qualitätsauszeichnungen des Hauses Resch erhöht sich damit auf die stolze Zahl von 26 Prämierungen.
Einer der Gold-Pralinen ist die Neukreation mit der süß-säuerlich-herben „Aronia“, auch Apfelbeere genannt. Ihr Geschmack ähnelt dem der Heidelbeere. Aronia (die Schwester der Eberesche) weckte schon seit Jahren wegen ihrer Farbe und ihrem Geschmack das Interesse des Konditorenhauses und wurde, wie Franz-Josef Resch zu berichten weiß, zu einer besonderen Herausforderung, hieraus eine Praline zu kreieren. Wie sich gezeigt hat, mit Erfolg. Ein Kundengespräch animierte Franz-Josef Resch auch seine Amaretto-Trüffel zum Wettbewerb anzumelden. Die Auszeichnung mit der Goldmedaille gab ihm und seinen Kunden Recht. Inspiration für die dritte Gold-Praline, die Martini-Bianco-Trüffel, war das 60 jährige Jubiläum des von Opa Alois gegründeten und von Franz-Josef und Sigrid Resch mit Sohn  Josef und Tochter Barbara geführten Betriebes. Martini war vor allem in den Gründerjahren des Familienunternehmens das Kultgetränk.
Aus dem Verkauf von 1000 bunten Schoko-Ostereiern auf der Osterwiese beim diesjährigen verkaufsoffenen Sonntag in Eppelborn kamen mehr als 1.000 € an Spendengeldern zusammen. Mit dem Spendenscheck, den Sigrid und Frank-Josef Resch dem Leiter des SOS-Kinderdorfes in Merzig-Hilbringen, Joachim Selzer, übergaben, werden zum Freude der Kinder richtige, lebende Tieren, Esel, Pferde, Hühner angeschafft.
Bürgermeisterin Birgit Müller Closset gratulierte dem Team von Cafe Resch zu den außergewöhnlichen Erfolgen, auf das das Haus Resch sehr stolz sein kann. Sie bedankte sich bei ihrem Besuch auch für die große Hilfsbereitschaft sowie ihr außergewöhnliches und einfallsreiches Engagement für Hilfsbedürftige in unserer Region.







Übergabe der Spende an das SOS Kinderdorf Merzig Hilbringen (1.v.l.: Leiter des SOS-Kinderdorfes Saar, Joachim Selzer) Foto: Cafe Resch