Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 24 / Starkregen verursachte große Schäden in der Gemeinde Eppelborn

Starkregen verursachte große Schäden in der Gemeinde Eppelborn

Ein heftiges Unwetter mit sintflutartigen Regenfällen zog am Montagnachmittag über die Gemeinde Eppelborn hinweg. Innerhalb weniger Minuten liefen Keller voll, ganze Straßenzüge verwandelten sich in reißende Bäche. Immense Überschwemmungen und Schäden gab es im gesamten Gemeindegebiet an vielen Stellen. Besonders betroffen waren die Ortsteile Eppelborn, Habach und Wiesbach. Die Ortsdurchfahrten von Eppelborn, Humes und Hierscheid mussten zeitweise komplett gesperrt werden. Die B 10 war durch die extremen Wasser- und Schlammmassen unpassierbar geworden und blieb bis in die Abendstunden gesperrt. Big Eppel, die umliegenden Gebäude und der Eppelborner Marktplatz standen unter Wasser. Gewerbetreibende und Geschäfte in der Ortsmitte Eppelborn waren in besonderer Weise von Wasser- und Schlammfluten betroffen. Auch der Kunstrasenplatz des Fußballvereins Eppelborn, das Feuerwehrgerätehaus Eppelborn und der Baubetriebshof sind Opfer der Wassermassen geworden.

Gleich nach dem Unwetter gab es unter Leitung des stellv. Wehrführers Wolfgang Braun rund 120 Einsätze für das Großaufgebot der Feuerwehren aller Löschbezirke der Gemeinde Eppelborn. Unterstützt wurden sie dabei von den Feuerwehren aus Lebach, Spiesen-Elversberg, Illingen, Merchweiler, Schiffweiler und Püttlingen. Die DRK Ortsvereine Eppelborn, Habach und Hüttigweiler sorgten für Warmgetränke und die Verpflegung der Einsatzkräfte. Mehr als 350 Hilfskräfte von Feuerwehr, Bauhof sowie Helfer des THW, DRK, DLRG, Tief- und Hochbaufachleute waren und sind teilweise noch immer im Einsatz gegen die Fluten und ihre Folgen. Hinzu kommen zahlreiche private Hilfeleistungen von Firmen, Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde und aus der Nachbarschaft für die von der Flut Betroffenen. Unterstützung gab es beispielsweise von Baufirmen, die ihr Gerät und Personal zur Verfügung stellten, um die Geröll- und Schlammmassen zu beseitigen. Verpflegung für die Einsatzkräfte wurde von einer örtlichen Metzgerei und eines Getränkehandels zur Verfügung gestellt. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset sprach vor Ort allen beteiligten Einsatzkräften und Helfern Dank und Anerkennung für ihren professionellen Einsatz und ihre hervorragende Arbeit aus.

Im Rathaus wurde ein Sorgentelefon für Geschädigte eingerichtet, das unter der Telefon-Nummer 06881/969-123 oder 06881-969-119 erreichbar ist.
Auf der Internetseite: www.eppelborn.de finden Sie ein Formular zur Schadensmeldung aufgrund der Unwetterereignisse, das bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden kann.

Aufgerissene Straßen, mitgerissene Wege, verwüstete Grundstücke, Gärten und in Mitleidenschaft genommene Häuser machen einen Tag nach der Katastrophe noch immer das Ortsbild von Eppelborn aus. Ernsthaft verletzt wurde zum Glück niemand. Erst nach Abschluss der Aufräumarbeiten kann der genaue Umfang der Schäden durch das Starkregenereignis beurteilt werden. Nach einer ersten Einschätzung der Verwaltung werden die Schäden die Millionengrenze überschreiten. Die Schadensbeseitigung wird wohl einige Zeit dauern. Viele Menschen haben durch die Ereignisse Hab und Gut und teilweise auch ihre Existenz, Mut und Lebensinhalt verloren. Zur Milderung der finanziellen Folgen hat Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset erste Hilfemaßnahmen für Betroffene angeordnet und bei den lokalen Banken und Sparkassen folgende Spendenkonten für die Geschädigten des Unwetters eingerichtet:


Gemeinde Eppelborn – Unwetter GEMEINDE EPPELBORN
bei der Sparkasse Neunkirchen IBAN DE58 5925 2046 0100 2367 93
oder bei der LevoBank Lebach IBAN DE98 5939 3000 0000 0050 45

Bildquelle:
Feuerwehr Eppelborn – Frank Recktenwald

24_Starkregen_B1.jpg

24_Starkregen_B2.jpg

24_Starkregen_B3.jpg

24_Starkregen_B5.jpg

24_Starkregen_B6.jpg

24_Starkregen_B7.jpg

24_Starkregen_B8.jpg

24_Starkregen_B9.jpg

24_Starkregen_B10.jpg

24_Starkregen_B11.jpg

24_Starkregen_B12.jpg

24_Starkregen_B13.jpg

24_Starkregen_B14.jpg