Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 24 / Unwetter-Katastrophe in Eppelborn – starker Einsatz von Feuerwehr und Hilfskräften

Die Bürgermeisterin informiert

Unwetter-Katastrophe in Eppelborn – starker Einsatz von Feuerwehr und Hilfskräften


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

genau vor 2 Jahren, am 7. Juni 2016, traf ein Starkregenereignis den Ortsteil Dirmingen in nie gekanntem Ausmaß. Am vergangenen Montag traf erneut ein schlimmes Unwetter fast alle Ortsteile unserer Gemeinde. Die Schäden an öffentlicher und privater Infrastruktur werden in Millionenhöhe sein.

Das Land hat uns Sofort- und Finanzhilfen in gleicher Art wie im Jahr 2016 bei der Unwetterkatastrophe in Dirmingen in Aussicht gestellt. Sobald wir die schriftliche Zusage zur Aufnahme in dieses Landesprogramm bekommen, werden wir die Betroffenen, die sich bei uns gemeldet haben, informieren. Auch Steuererleichterungen für Geschädigte wurden von Landesseite in Aussicht gestellt.

In der Zwischenzeit habe ich als Sofortmaßnahme die Aufnahme aller gemeldeten Schäden bei unserer Gemeindeverwaltung in die Wege geleitet, verbunden mit einer Hotline (Sorgentelefon) und der Einrichtung zweier Spendenkonten bei der Sparkasse und der  LevoBank. Auch das Zurverfügungstellen von Containern habe ich am (schwarzen) Montag in die Wege geleitet.
Wir sichern allen betroffenen Bürger/innen und Geschäftsinhabern unkonventionelle Hilfe zu und koordinieren Sach- und Finanzspenden, die bei uns eingehen.
Wenn Sie rund um dieses Thema Fragen haben, bzw. Ihre Hilfe anbieten möchten oder Hilfe benötigen, rufen Sie uns einfach unter dieser Hotline (06881-969 / 123 /119) an.

In Sekundenschnelle wurden am Montagnachmittag viele Häuser und Geschäfte überflutet, Straßenzüge, Keller und Erdgeschossetagen teilweise meterhoch überschwemmt. Am stärksten getroffen hat es Eppelborn selbst mit seinem Zentrum und umliegenden Gebäuden, einschließlich big Eppel und fast allen Geschäften in diesem Bereich und rund um den Marktplatz und (Güter-)Bahnhofbereich. Von den Folgen der Wasser- und Schlammmassen besonders schwer betroffen ist der neu sanierte WASGAU-Markt, der aufgrund großer Schäden noch geschlossen bleiben muss. Stark beschädigt ist der Sportplatz des Fußballvereins Eppelborn.
Größere Schäden gab es auch in den Ortsteilen Wiesbach und Humes. In Habach musste die Feuerwehr gegen die Unwetterfolgen ausrücken, sowie erneut im Ortsteil Macherbach, der bereits letzte Woche schwere Schäden zu verzeichnen hatte.

Sicherheitsuntersuchungen an Brücken, Gebäuden sowie Sicherheitsvorkehrungen und Aufräum- und Sanierungsarbeiten an eingebrochenen Gehwegen und Straßen sind noch in vollem Gange und werden wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Den Geschädigten der Unwetterkatastrophe wurde eine unglaubliche, positive Solidarität, Hilfsbereitschaft und Nachbarschaftshilfe entgegengebracht. Spontan gebildete Reinigungstrupps von Ehrenamtlichen haben am Unglückstag schnell überall dort geholfen, wo Wasser, Dreck und Schlamm zu entfernen waren. Vielen Dank!

Im Namen der Gemeinde Eppelborn bedanke ich mich für den außerordentlich engagierten Einsatz all unserer Feuerwehren der Gemeinde Eppelborn unter Leitung des kommissarischen Wehrführers Wolfgang Braun. Einen herzlichen Dank an die unterstützenden Feuerwehreinheiten aus Schiffweiler, Illingen, Püttlingen und Lebach sowie an die Feuerwehr Ottweiler, die uns unkonventionell 300 Sandsäcke lieferte. Danke den Mitarbeitern des Kreislagezentrums in Ottweiler unter Leitung von KBI Herr Thom. Vielen Dank der Polizei, die die Straßen absicherte.

Ich bedanke mich bei den hilfsbereiten Mitarbeitern von DRK, DLRG und THV, die uns voll unterstützt haben und auch für die Verpflegung sorgten.
Und natürlich bedanke ich mich bei meinen Mitarbeitern vom Bauhof, von der technischen Hausverwaltung und unseres Bauamtes, die ständig im Einsatz waren bzw. es noch immer sind.

Einen herzlichen Dank geht an die Leiterin unseres Ordnungsamtes, Frau Salm, gemeinsam mit dem Fachgebietsleiter für Brand- und Katastrophenschutz, Alfred Wirtz, die mit ihrem Mitarbeiterteam alle Schadensfälle aufnimmt, koordiniert und einfach für die Sorgen der Menschen da ist.

Gemeinsam mit Landrat Sören Meng sage ich allen Betroffenen die größtmögliche Unterstützung und schnelle Bearbeitung der Schadensfälle zu und wünsche unseren Einsatzkräften und Bürgern ein ruhiges Wochenende.

Ihre Bürgermeisterin

Birgit Müller-Closset

 

Foto: Feuerwehr Eppelborn