Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2018 / KW 51 / Verteilung der Spendengelder anlässlich des Starkregenereignisses im Juni 2018 abgeschlossen

 

Verteilung der Spendengelder anlässlich des Starkregenereignisses im Juni 2018 abgeschlossen

Das erste Starkregenereignis, das die Gemeinde in einem bisher nicht bekannten Ausmaß getroffen hat, fand am 08.06.2016 statt. Der Starkregen ging damals im Ortsteil Dirmingen nieder und verursachte enorme Schäden an privatem Eigentum wie auch an der Infrastruktur der Gemeinde.
Fast auf den Tag genau 2 Jahre später traf am 31.05. sowie am 11.06.2018 erneut ein Starkregenereignis die gesamte Gemeinde Eppelborn.
Im Rathaus gingen insgesamt 133 Schadensmeldungen ein, wobei die Ortsteile Eppelborn mit 49 und Wiesbach mit 37 am stärksten betroffen waren.
Auch diesmal gab es Schäden an Privateigentum wie auch an den Straßen, Wegen und Plätzen, sogar das Feuerwehrgerätehaus Eppelborn und der Baubetriebshof waren überflutet.
Obwohl die eigenen Räumlichkeiten betroffen waren, rückten die Mitarbeiter des Baubetriebshofes und die ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder aus, um den Bürgerinnen und Bürgern in dieser Situation zu helfen. Ihnen allen sowie auch den Helfern des THW, des DRK, der Polizei und Firmen oder Privatpersonen gilt ein herzlicher Dank für ihre Unterstützung.
Die Bürgermeisterin hat sofort den Bürgerinnen und Bürgern die Übernahme von Containerkosten für die Beseitigung des beschädigten Hausrats und sonstiger Gegenstände etc. zugesagt.

Auch wurde umgehend ein Spendenkonto eingerichtet und ein entsprechender Aufruf gestartet. Das Land hat in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Neunkirchen und der Gemeinde Eppelborn Soforthilfen in Höhe von je 1.500,00 € sowie weitergehende Finanzhilfen in Aussicht gestellt. Dieser Verfahrensweise hat unser Gemeinderat einstimmig zugestimmt.
Für die Gemeinde Eppelborn stellt sich die bisherige finanzielle Beteiligung inkl. der Spenden wie folgt dar:

eingegangene Spenden: 23.621,32 €
davon wurden an rd. 70 Betroffene, die eine Schadensmeldung abgegeben hatten, je ein Betrag in Höhe von 263,00 € verteilt. 10 Geschädigte haben auf eine Spenden-auszahlung zugunsten der stärker betroffenen Bürger verzichtet. In der Sitzung der Spendenkommission vom 12.12.18 wurde der Restbetrag der Spenden an weitere, besonders betroffene Privatpersonen sowie an vier Vereine verteilt.

Die Gemeinde bedankt sich ganz herzlich bei allen, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben, die betroffenen Bürgerinnen und Bürger in dieser Notlage zu unterstützen.

Beteiligung der Gemeinde:
-    30 % an Soforthilfen (1.500 € pro Haushalt), die über Landkreis ausgezahlt wurden, bei 42 Fällen = 63.000 € x 30% = 18.900 €,
-    30 % an weitergehenden Finanzhilfen (1 Antrag)
-    Containerkosten: rd. 18.000 €
-    freiwilliger Zuschuss an Fußballverein Eppelborn (durch Gemeinderatsbeschluss)
= 75.000 €
-    Lohnkosten für Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr rd. 3.100 €
-    Ersatzbeschaffungen Feuerwehr für Geräte, Materialien, Ausrüstung
ca. 10.000 €
-    PSA (persönliche Schutzausrüstung) -Ersatzbeschaffung für die Freiwillige Feuerwehr
ca. 15.000 €
-    Instandsetzung der öffentlichen Infrastruktur, wie Straßen, Wege, Plätze etc.
rd. 1.300.000 €
-    Instandsetzung gemeindeeigene Gebäude und Ausstattung (FWGH, BBH etc.)
rd. 100.000 €

Unterstützung durch das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und den Landkreis Neunkirchen
Von den Soforthilfen und den weitergehenden Finanzhilfen werden 30 % vom Landkreis Neunkirchen und 40 % vom Ministerium für Inneres, Bauen und Sport getragen. Am 17.12.18 hat Minister Klaus Bouillon, Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, der Gemeinde zur Regulierung der eigenen Schäden per Bescheid eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 371.131,00 € gewährt.

Nur dank der Unterstützung aller oben genannten Beteiligten ist es möglich, die Schäden solcher Unwetterkatastrophen zu bewältigen. Ein herzliches Dankeschön an alle.