Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2019 / KW 08 / Eppelborn investiert in die Sicherheit

Die Bürgermeisterin informiert

Eppelborn investiert in die Sicherheit


08 KommentarBuergermeisterin_Foto.jpgLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
die Fasend, die 5. Jahreszeit, ist in vollem Gange, allerorten herrschen Frohsinn und gute Laune. Unsere Gemeinde ist eine Hochburg in der saarländischen Faasenacht. Die Kappensitzungen zeugen in Programm und Vielfalt, aber auch was Planung und Organisation betreffen, von hohem ehrenamtlichem Engagement.

Trotzdem gibt es ein Thema, das uns jahreszeitenübergreifend, also quasi ständig, begleitet. Das ist das Thema „Sicherheit“.

Durch die Zunahme von Wetterextremen (Starkregen, Hochwasser), Naturkatastrophen und neuen Formen der Bedrohung (Cyberangriffe, Terror) ergibt sich für alle Kommunen dringender Handlungsbedarf in der Krisenvorsorge. Um die Sicherheit der Bürger weiterhin bestmöglich zu gewährleisten, sind für die Krisenprävention und Gefahrenabwehr noch weitergehende Maßnahmen als bisher notwendig. Die Aufteilung unseres kommunalen Führungsstabs in eine administrativ-organisatorische Einheit (Verwaltungsstab) und eine operativ taktische Einheit (technische Einsatzleitung) hat sich bewährt. Ebenso unsere Krisenkommunikation. Darauf gilt es sich nicht auszuruhen - das Krisenmanagement ist fortwährend zu überprüfen, zu optimieren und weiterzuentwickeln. Also „Üben, Üben, Üben“ um für den Ernstfall vorbereitet zu sein!

Die Alarm- und Einsatzpläne unterliegen einer ständigen Überprüfung. Sensible Bereiche, wie etwa unsere Schulen, unsere Kindergärten und unser Seniorenheim bedürfen einer besonderen Gefahrenpräventionskontrolle. Wir sind verpflichtet die Grundversorgung der Bürger zu gewährleisten.

Unser Verwaltungshandeln ist vor dem Hintergrund von jederzeit möglichen Gefahrensituationen abzustimmen mit der Feuerwehr, mit der Polizei und anderen externen Beteiligten sowie Hilfsorganisationen. Prävention zum Schutz der Bevölkerung um die Handlungsfähigkeit auch in außergewöhnlichen Situationen unterhalb der Katastrophenschwelle zu erhalten sowie die Maßnahmen des Kreises im Katastrophenfall sind konstruktiv zu ergänzen.

Außergewöhnliche Ereignisse können an jedem Ort und zu jeder Zeit auftreten. Absoluter Schutz vor Hochwasser und Starkregen oder IT-Angriffen sind nicht gänzlich möglich. Wir sind aber dabei unsere Feuerwehr für solche Krisenfälle zu stärken. Ein Rüstwagen (Sonderfahrzeug) für 420.000 EURO ist in der Beschaffung. Ein Einsatzleitwagen (ELW), der der Führung und Koordination von taktischen Einheiten der Feuerwehr dient, ist aktuell in Höhe von 125.000 EURO in der Beschaffung. Als Schutz vor Starkregen/Hochwasser haben wir 1,3 Millionen EURO in die Erneuerung und Unterhaltung unseres Kanalnetzes investiert. So sind beispielsweise 10 Einlaufbauwerke erneuert worden, um das Ausmaß von Hochwasserschäden zu reduzieren. Dies führt dazu, dass Regenwassereinläufe bei Unwetter nicht frühzeitig verstopfen. Hinzu kommen verkürzte Wartungsintervalle und fortlaufende Kanalinspektionen, die zur Betriebssicherheit und nachhaltigen Bewirtschaftung des Kanalnetzes führen. Neue Regenrückhaltebecken dienen ebenso der Starkregenprävention. Es stehen bereits Hochwassergefahrenkarten, die im GeoPortal des Saarlandes einzusehen sind, zur Verfügung. Demnächst verfügen wir in unserer Gemeinde durch unsere Starkregenstudie zusätzlich über Starkregengefahrenkarten.

40 Maßnahmen in Höhe von rd. 1,2 Millionen sind zur Behebung von Schadensereignissen in Folge des Starkregenereignisses am 11. Juni 2018 angesetzt. Ein Beispiel hierfür sind die Instandsetzung der Entwässerungsanlage am Feldweg „Zum Bach“ in Habach (61.500 €) und die Instandsetzung Einlaufbereich Hierscheider Bach, Sportplatz Eppelborn, in Höhe von 107.000 €. Unabhängig von diesen Maßnahmen sind die Bürger verpflichtet, ihre Anwesen eigenverantwortlich zu schützen. Wir stehen Ihnen als Gemeindeverwaltung mit Beratungen und Empfehlungen jederzeit zur Seite. Weitere Informationsbroschüren werden erstellt.

Sollten Sie Anregungen, Vorschläge in Bezug auf dieses wichtige Thema haben, können Sie sich jederzeit mit uns in Verbindung setzen.

Ich wünsche Ihnen ein ungetrübtes, hochfasendliches Wochenende.

Ihre Bürgermeisterin
Birgit Müller-Closset