Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2019 / KW 19 / Städtebauliches Entwicklungskonzept Eppelborn bietet große Chancen

Städtebauliches Entwicklungskonzept Eppelborn bietet große Chancen

Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (kurz: ISEK)  wurde am 14. Juli 2016 einstimmig vom Gemeinderat  beschlossen. Es weist in der Schwachstellenanalyse des Zentrums von Eppelborn fünf Schwerpunktbereiche auf: Marktplatz-Europaplatz, Güterbahnhof, Bahnhofstraße, Kirchplatz und ehemalige Mädchenberufsschule Eppelborn.

Das  größte städtebauliche Defizit stellt die Fläche zwischen big Eppel und Marktplatz dar, damit haben wir dann begonnen. Und endlich tut sich jetzt etwas im Ortskern von Eppelborn, nach fast 40 Jahren Stillstand in diesem Bereich. Lange hat die Bürgermeisterin hier verhandelt. Auf der Grundlage des Städtebauförderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ erhält Eppelborn in den nächsten Jahren wichtige Fördergelder, teilweise mit 90% Förderung bei öffentlicher Nutzung. Am Dienstag nächste Woche wird der  Kaufvertrag zum „Grunderwerb Europaplatz 15“ abgeschlossen, ein wichtiger Teil der  städtebaulichen Gesamtmaßnahme „Aktive Ortsmitte Eppelborn. Die Gemeinde ist dann Eigentümerin eines Schlüsselgrundstücks für die Entwicklung der „Neuen Ortsmitte Eppelborn“. Weitere wichtige städtebauliche Verhandlungen stehen auch kurz vor der Realisierung.

Ein weiterer Bereich, der in Planung ist, ist der Bereich Kirchplatz/Kossmannstraße/Rathausstraße. Der Ankauf der Häuserzeile auf dem Kirchplatz in Eppelborn zur städtebaulichen Weiterentwicklung mit Erstellung Linksabbiegespur nach Fertigstellung Brücke Autobahn stellt den zweiten Schwerpunkt der Städtebauentwicklung dar. Kirchplatz 6 und 6a wurden vor kurzem auch noch von der Gemeinde erworben.

19_planung kirchplatz-001.jpg