Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2019 / KW 20 / „Was lange währt, wird endlich gut“ - Gemeinde Eppelborn ist neuer Besitzer der ehemaligen Tankstelle Zimmer

20_KommentarBuergermeisterin_Foto.jpgDie Bürgermeisterin informiert

„Was lange währt, wird endlich gut“
Gemeinde Eppelborn ist neuer Besitzer der ehemaligen Tankstelle Zimmer


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
Die Gemeinde Eppelborn ist neuer Eigentümer der ehemaligen „Tankstelle Zimmer“ in der Ortsmitte von Eppelborn. Der Kaufvertrag wurde diese Woche zwischen dem bisherigen Eigentümer und der Gemeinde abgeschlossen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn nun endlich kann es mit der Realisierung der geplanten städtebaulichen Entwicklung im Ortskern von Eppelborn richtig losgehen.
Ich darf darauf hinweisen, dass der jahrzehntelange Missstand in der Ortsmitte Eppelborn mich und meine Verwaltung in zahlreichen Verhandlungs- und Gesprächsstunden viel Kraft, Zeit und Energie gekostet hat. Ein positives Ergebnis für Eppelborn ist daraus entstanden.
Auf der Grundlage unseres aktuellen Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ erhalten wir wichtige Fördergelder zur Weiterentwicklung und Stärkung unseres Zentrums. Die ehemalige Tankstelle wird in Kürze abgerissen und die vorhandene Altlast saniert - mit 2/3 Förderung von Bund und Land. Danach kann die Grundstücksfläche an potentielle Investoren weiterverkauft werden. Ein ansässiges Bankinstitut und örtliche Firmen zeigen bereits großes Interesse. Weitere Grundstückstausch- und –kaufverhandlungen zwischen Gemeinde und Eigentümern werden derzeit geführt.

Im vergangenen Jahr hat sich der Gemeinderat einstimmig für das städtebauliche Konzept in der Variante 5a mit einer 10 Meter Sichtachse zwischen big Eppel und Marktplatz entschieden. Darauf aufbauend wird ein neuer Bebauungsplan entwickelt, der Grundlage für die Neugestaltung der Ortsmitte sein wird. Geplant sind private und öffentliche Investitionen in den Bau von (bezahlbaren) Wohnungen und ein Kulturzentrum. Sehr positiv ist dabei, dass uns die Landesplanung eine EU-Förderung in Höhe von 90% für die Errichtung eines neuen Kulturzentrums unter Einbeziehung des alten Bauernhauses in Aussicht stellt. Darauf sollten wir zum Wohle unserer Gemeinde nicht verzichten. Die Vision ein kulturelles Leuchtturmprojekt in diesem Bereich zu entwickeln, erscheint jetzt endlich realisierbar, da die Grundstückseigentümer damit einverstanden sind und dies sogar voll unterstützen. Eine von der Landesplanung geförderte Machbarkeitsstudie wird Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit dieses Projekts geben. Zuvor beraten unsere Bürgerlenkungsgruppe sowie der Orts- und Gemeinderat über die geplante Errichtung des Zentrums und dessen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Nach Jahrzehnten des städtebaulichen Stillstands ist es jetzt endlich Zeit für eine neue Entwicklung. Städtebauförderung ist der Hebel kommunaler Investitionen. Städtebauförderung braucht Mut zur Kooperation zwischen Kommune und Bürgern, Gewerbetreibenden, Investoren und Behörden. Nur gemeinsam sind wir stark. Ortsmitte, das sind wir alle. Dort wollen wir wohnen und leben.
Lassen Sie uns gemeinsam anpacken zum Wohle von Eppelborn.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Ihre Bürgermeisterin
Birgit Müller-Closset