Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2019 / KW 50 / Ökonomierat Franz Josef Juchem, Unternehmer aus Eppelborn, wurde 85 Jahre alt

Ökonomierat Franz Josef Juchem, Unternehmer aus Eppelborn, wurde 85 Jahre alt


Am 5. Dezember 2019 vollendete Ökonomierat Franz Josef Juchem, Unternehmer aus Eppelborn, sein 85. Lebensjahr. Zu den ersten Gratulanten gehörte Bürgermeister Dr. Andreas Feld, der dem Jubilar die Glückwünsche der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eppelborn überbrachte. Es freute sich, zum ersten Mal in seiner Amtszeit dem verdienten Unternehmer persönlich zu seinem Geburtstag gratulieren zu können.

Über fünf Jahrzehnte lang leitete der Unternehmer aus Leidenschaft das mittelständische Familienunternehmen Juchem-Gruppe, das seinen Ursprung in dem 1921 von seinem Vater Franz in Eppelborn gegründeten klassischen Landhandel hat. Durch seine Vorreiterrolle bei der Entwicklung innovativer Lebensmitteltechnologien expandierte das Unternehmen schnell und beschäftigt heute rund 230 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte liegen im Bereich der Getreide- und Fettverarbeitung. Am Standort Eppelborn befinden sich die Hauptverwaltung, drei Lebensmittelwerke und der Backschwestern-Laden. Zur Firmengruppe gehören zudem mehrere Getreidemühlen im Saarland und eine Vertriebsfirma in Frankreich.

Mehrere Jahrzehnte war Franz Josef Juchem ehrenamtlich auf kommunaler, Kreis- und Landesebene tätig, so unter anderem als Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer, als Vorstandsmitglied im Groß- und Außenhandelsverband und in den Aufsichtsgremien verschiedener Banken. Auf Bundesebene vertrat er die Interessen der Mischfutterindustrie im Vorstand des DVT (Deutscher Verband Tiernahrung) Bonn und auf europäischer Ebene als Vizepräsident der FEFAC (Fédération Européenne des Fabricants d'Aliments Composés) in Brüssel. Ein starkes Engagement im kulturellen und im sozialen Bereich markieren weitere Tätigkeitsfelder.
1991 erhielt Franz Josef Juchem das Bundesverdienstkreuz am Bande, 1995 verlieh ihm der Agrarminister von Frankreich in Anerkennung seiner Verdienste um die Landwirtschaft den l' Ordre du Mérite Agricole, einige Jahre später wurde er zum „l‘Officier dans l'Orde du Mérite Agricole" ernannt. 2004 wurde er vom damaligen Ministerpräsidenten Peter Müller mit dem Titel "Ökonomierat" ausgezeichnet. Juchem ist Preisträger des "Großen Preises für den Mittelstand“ und Ehrenmeister im Müllerhandwerk.

2005 brachte der Jubilar das Buch „Ein Haus - Eine Familie. Das Bachmichel-Haus zu Eppelborn“ heraus, das die Entwicklung einer Siedlungsstelle vom Hochmittelalter bis zur Gegenwart nachzeichnet und über sechs Jahrhunderte saarländischer Regionalgeschichte anhand des Hofplatzes im Sonntagsgarten zu Eppelborn und an den Lebensschicksalen seiner Bewohner vorstellt, heraus. Kurz vor seinem 85. Geburtstag veröffentlichte Franz Josef Juchem seine Memoiren. Die Autobiographie ist nicht nur in Bezug auf die Familie und das Unternehmen von Bedeutung, auch die wechselvolle Geschichte des Saarlandes wird in historischen Exkursen abgebildet. Das Buch trägt den Titel „Zwischen Anspruch und Verpflichtung. Bilanz eines bewegten Lebens“ und ist im Verlag Edition Schaumberg, Marpingen, erschienen. Die Autobiographie ist zu beziehen in der Buchhandlung Anne Treib Buch & Papier am Markt in Lebach oder über die Juchem-Gruppe, Telefon: 06881/800-236.

Text: Juchem-Gruppe
Foto: Susanne Juchem


Foto: Susanne Juchem