Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 12 / EPPELBORN kämpft gemeinsam gegen das Coronavirus

EPPELBORN kämpft gemeinsam gegen das Coronavirus

Liebe Eppelbornerinnen, liebe Eppelborner,

gerade einmal zwei Wochen sind seit dem ersten bestätigten Corona-Fall im Saarland vergangen, in der Gemeinde Eppelborn wurde einige Tage später eine Erkrankung bekannt. Seitdem ist nichts mehr wie es war. Alle Lebensbereiche sind betroffen und wir sehen uns einer bisher noch nie dagewesenen Herausforderung gegenübergestellt. Wir haben sehr schnell und in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden und der Kreisverwaltung reagiert und auch im Rathaus einen Krisenstab eingerichtet, um uns vorzubereiten.

Die ersten Maßnahmen, wie etwa die Absage aller Veranstaltungen in unserer Gemeinde, haben wir sehr schnell umgesetzt. Es ist mir nicht leichtgefallen, Veranstaltungen wie etwa die Figurentheater Tage abzusagen, doch die Ereignisse haben uns überholt und ich bin froh, dass wir rechtzeitig Planungssicherheit für Akteure und Publikum hergestellt haben. Ebenfalls zur Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger habe ich das Hellbergbad und alle Hallen sowie die Spielplätze umgehend schließen lassen, ebenso das Rathaus für den Publikumsverkehr.

Bereits vor dem offiziellen Auftrag durch die Landesregierung haben wir im Rathaus intensiv daran gearbeitet, dass wir Notbetreuungsangebote an Schulen und Kitas zur Verfügung stellen. Die Saarländische Landesregierung hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die unseren Alltag seit Mittwoch sehr stark einschränkt. Die Lage ist ernst. Helfen Sie mit - bleiben Sie, wann immer möglich, zu Hause, um weitere Einschränkungen wie etwa den Erlass einer Ausgangssperre zu vermeiden. Wir müssen alles tun, dass sich das Virus nicht weiter ungehindert ausbreiten kann. Jeder soziale Kontakt, der nicht notwendig ist, sollte unterlassen werden. Nur wenn wir die Infektionsketten unterbrechen, können wir die Ausbreitung eindämmen!

Sollten Sie Krankheitssymptome an sich feststellen oder mit Menschen in Kontakt gewesen sein, die aus Risikogebieten kommen, bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie die Gesundheitsbehörden oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Gehen Sie nicht mit Fieber oder Husten zu Ihrem Hausarzt! Wichtige Rufnummern habe ich für Sie bereitgestellt, ebenso weitere Informationen. Besonders am Herzen liegt mir in dieser schwierigen Zeit die Versorgung unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ich bin froh, dass sich in unserer Gemeinde zahlreiche Gruppen gebildet haben, die den Einkauf und die Lieferung ehrenamtlich übernehmen werden. Hierzu haben wir eine Liste auf den nächsten Seiten veröffentlicht.

Bitte machen Sie von dem Angebot Gebrauch und behalten Sie die aktuellen Entwicklungen in unserer Gemeinde (www.eppelborn.de) im Blick. Ich danke allen, die in diesen Zeiten mit anpacken. Solidarisch und gemeinsam werden wir diese Krise und die danach folgende, schwierige Zeit, meistern.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister
Dr. Andreas Feld