Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Navigation

Sie sind hier: Startseite / Mein Eppelborn / Presse / Presse 2020 / KW 14 / Rückerstattung der Kita-Gebühren möglich

Rückerstattung der Kita-Gebühren möglich!

Gute Nachrichten aus dem Bildungsministerium für alle Eltern!

Am 13. März 2020 wurde von Seiten der Landesregierung die Entscheidung getroffen, die Kitas zu schließen und den regulären Unterrichtsbetrieb in den Schulen einzustellen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Viele Eltern stehen seither vor großen Herausforderungen bei der Betreuung ihrer Kinder. Hinzu kommen in der Corona-Krise ernste wirtschaftliche Sorgen. Seit der Schließung wurde an einer Lösung gearbeitet, um Familien bei den Beiträgen zu entlasten. Seit Dienstag steht fest: Das Land übernimmt die Kosten für nicht gezahlte Kita- und FGTS-Elternbeiträge.

Laut Ministerium heißt das: „Eltern und Erziehungsberechtigte, die sich nicht in der Lage sehen, vor allem diejenigen, die in einer Notlage sind, den Kita bzw. FGTS Beitrag für den Monat April zu entrichten, können sich an ihren Träger mit der Bitte wenden, den Beitrag erstattet zu bekommen. Diese Regelung gilt auch für Familien, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Wer bereits heute von den Beiträgen freigestellt ist, für den ändert sich nichts.“ 

Allen Eltern, die ihre Kinder in einer kommunalen Kita haben, geht in diesen Tagen ein Schreiben der Gemeinde mit einer Kopie des Briefes der Bildungsministerin zu.

Sollten Eltern die mögliche Beitragsrückerstattung in Anspruch nehmen wollen, schreiben Sie uns eine formlose E-Mail mit Name der Einrichtung, Name des Kindes und dem Betreff „Antrag auf Rückerstattung Kita-Beitrag April 2020“ an die E-Mail-Adresse girnus.heiko@eppelborn.de

Natürlich ist es auch möglich,  einen schriftlich Antrag per Post oder durch Einwurf in den Briefkasten des Rathauses zu stellen.

Nach Bearbeitung Ihres Antrages werden wir Ihnen den Kita-Beitrag schnellstmöglich zurückerstatten. Wir bitten davon abzusehen, Sepa-Lastschriften bei der Bank zu widersprechen. Dies führt in jedem einzelnen Fall zu einer „unnötigen“ Bankgebühr.

Die Ministerin bittet um Solidarität: „Eltern, die momentan durch die Krise keine unmittelbaren, finanziellen Einbußen haben oder deren Kinder an der Notbetreuung teilnehmen, sind gebeten weiter einen Beitrag zu zahlen.  Dadurch helfen Sie mit, dass auch die Kita und die FGTS-Träger gut durch die Krise kommen und danach ein leistungsstarkes Angebot weiter möglich ist.   

Anschreiben des Bürgermeisters an die Eltern (pdf)

Schreiben der Kultusministerin zur Kita-Gebühren-Erstattung (pdf)