Verbrennen von pflanzlichen Abfällen

ACHTUNG!

Zur Zeit dürfen keine pflanzlichen Abfälle verbrannt werden, das ist erst wieder im März 2021 zulässig.

Das Verbrennen von Abfällen außerhalb der dafür genehmigten Anlagen ist generell verboten. Einzige Ausnahme sind pflanzliche Abfälle, wobei hier das Verbrennen in der  sogenannten ⇒ Pflanzenabfallverordnung (PflanzAbfV) geregelt ist. Diese Verordnung wurde im Amtsblatt des Saarlandes vom 30. September 1999, Seite 1319 ff, veröffentlicht. Hier die wichtigsten Punkte im Überblick:

Pflanzliche Abfälle dürfen außerhalb von Abfallentsorgungsanlagen nur auf die in der Verordnung vorgesehene Art und Weise entsorgt werden. Die Verordnung sieht folgende Entsorgungswege vor:

Das Verbrennen pflanzlicher Abfälle ist verboten, es sei denn folgende Bedingungen sind erfüllt:

Das Verbrennen ist verboten:

Das Feuer ist ständig von mindestens zwei Personen, von denen eine das 18. Lebensjahr vollendet haben muss, zu beaufsichtigen.
Um die Brandfläche sind Schutzstreifen von drei Meter Breite zu ziehen, die von pflanzlichen Abfällen freizumachen sind.

Hier nochmal die wichtigsten Vordrucke im Überblick:

... und aus gegebenem Anlass noch ein wichtiger Hinweis:

Das Anzeigen des Verbrennens pflanzlicher Abfälle ist – der Name sagt es – eben nur eine Anzeige und keine Genehmigung und schon gar kein Freibrief.
Mit der Anzeige bestätigen Sie, dass Ihnen die Inhalte der Pflanzenabfallverordnung bekannt sind. Bei Zuwiderhandlung (z.B. nicht Einhalten der Mindestabstände, starke Rauchentwicklung) hilft es also gar nichts, das Verbrennen vorher angezeigt zu haben, im Gegenteil, Sie bestätigen damit sogar, dass Sie wider besseres Wissen gehandelt haben. Ein Verstoß gegen die  Bestimmungen der Pflanzenabfallverordnung ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro geahndet werden.

Da dies schon mehrfach der Fall war und sich viele Bürgerinnen und Bürger der Entfernungen gar nicht bewusst sind bitten wir um Verständnis dafür, dass beim Anzeigen des Verbrennens pflanzlicher Abfälle in Ihrem eigenen Interesse die Abstände von der Feuerstelle bis zum Ortsrand anhand von Lageplänen und Luftbildern nachgemessen werden und die Annahme der Anzeige verweigert wird, sofern die Mindestabstände nicht eingehalten werden können.

Aus ökologischen Gründen sollte, wenn immer möglich, auf das Verbrennen von pflanzlichen Materialien verzichtet werden.

Aus ökologischen Gründen sollte, wenn immer möglich, auf das Verbrennen von pflanzlichen Materialien verzichtet werden.